Neustrukturierung beim SKF

Entscheidung der SKF über nicht-schwedische Zuchten

Zum 6. Oktober 2021 wurden alle nicht-schwedischen Mitglieder über eine Entscheidung des SKF-Vorstandes informiert, dass in Zukunft keine Zuchten außerhalb Schwedens mehr Teil des schwedischen Stamboks sein werden. Begründet wurde es mit §3 der Vereinssatzung: „Es ist wichtig, Krankheiten entgegenzuwirken, indem man in der Zucht Tiere mit guter Widerstandsfähigkeit verwendet. Deshalb wird eine gesunde Hühnerhaltung und das Züchten für gute Gesundheit empfohlen. ‚Kulturhönsföreningen‘ soll auch für eine Zucht wirken, die Tiere produzieren, die für das schwedische Klima geeignet sind.“

Im Anschreiben wurde aber auch auf Aufforderungen hingewiesen, das oft knapp 30-seitige und vierteljährlich erscheinende „Kulturhönsbladet“ oder auch Antragsformulare auf Deutsch zu übersetzen, was sicherlich das Seinige zur Entscheidung des Vereinsvorstandes beigetragen hat. Der Vorstand der SKF erledigt sämtliche organisatorische Arbeiten im Verein und redaktionelle Inhalte des Kulturhönsbladet in seiner persönlichen Freizeit und hat entsprechend wenig Luft für zusätzliche Aufgaben. Aufgaben, die mit einfach zu bedienenden Onlinetools oder besseren Absprachen zwischen den deutschen Züchtern ebenfalls gut lösbar gewesen wären, wie unser Stambok-Antragsformular mit deutschen Hinweisen gut zeigt.

Wir von der Züchtergemeinschaft „SKF Europe“ bedauern den Schritt des SKF-Vorstandes sehr, können ihn aber voll und ganz nachvollziehen: nicht zuletzt haben wir in der Vergangenheit selbst auch mit einigen herausfordernden Anfragen umgehen müssen, die wir dem SKF-Vorstand zu dem Zeitpunkt oft ersparen konnten, womit die Entscheidung in Schweden aber sicherlich nur herausgezögert werden konnte.

Für die Zukunft werden wir auch als SKF-Vereinsmitglieder ohne offizielle Stambok-Zugehörigkeit im Sinne der SKF weiterarbeiten, weiter im inhaltlichen und genetischen Austausch mit den schwedischen Zuchtkollegen bleiben und im Sinne unserer Tiere alles daransetzen, den züchterischen Fortschritt voranzutreiben. Durch die Koordination der Tests auf das Grünleger-Gen für die schwedischen Mitglieder haben wir in den vergangenen Jahren bereits einen signifikanten Beitrag zum Zuchtfortschritt leisten können.

Für Menschen, die an einer ernsthaften Beschäftigung mit der Silverudds Blå-Zucht interessiert sind, haben wir hier auf der Homepage eine Liste von Züchtern zusammengestellt, die den Anerkennungsprozess durchlaufen haben, bis zur Entscheidung des SKF-Vorstandes Teil des Stamboks waren und uns ihre Freigabe für die Veröffentlichung ihrer Kontaktdaten erteilt haben.